Patrick O. Hewer

Rechner Die Auswahl der Fernsehnachrichten ist Ihnen auf Dauer zu wenig, das Blättern in großformatigen Zeitungen zu umständlich, und die handliche Wochenzeitschrift nicht aktuell genug? Dann sind Sie hier genau richtig.

Patrick-O-Hewer.de stellt täglich die neuesten Nachrichten aus den unterschiedlichsten Printmedien Deutschlands zusammen. Die Präsentation, nach 16 Menüpunkten geordnet, lässt Sie schnell den gewünschten Themenschwerpunkt finden. Ob Wirtschaft, Politik, Gesellschaft oder Kultur und vieles mehr, Patrick O. Hewer hatt die Fülle der täglichen Nachrichten für Sie geordnet.



Mehr als zwei Milliarden Facebook-Nutzer

Facebook wächst weiter und entfernt sich zunehmend von der Konkurrenz. Nach eigenen Angaben ist inzwischen mehr als ein Viertel der Menschheit in dem "sozialen Netzwerk" aktiv. » ganzen Artikel lesen

Merkel und Ross wollen TTIP-Freihandelsgespräche wiederbeleben

Kanzlerin Merkel und US-Handelsminister Ross plädieren für einen neuen Anlauf in den Verhandlungen über das geplante Freihandelsabkommen TTIP zwischen EU und USA. Handelspartner brauchten ein solches Abkommen, so Ross. » ganzen Artikel lesen

IWF senkt Wachstumsprognose für USA

Der Internationale Währungsfonds erwartet nicht mehr, dass US-Präsident Trump die Wirtschaft mit Steuersenkungen und einem Investitionsprogramm in Schwung bekommt. Der Fonds korrigierte daher seine Wachstumsprognose. » ganzen Artikel lesen

Strafe gegen Google: "Illegales Verhalten, das europäisches Recht bricht"

Die EU-Kommission hat eine Strafe von 2,4 Milliarden Euro gegen Google verhängt - wegen Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung. Wettbewerbs-Kommissarin Margrethe Vestager erklärt, was dahinter steckt. » ganzen Artikel lesen

Massiver Cyberangriff auf Computersysteme

Die ersten Nachrichten kamen aus der Ukraine: Dort sind große Teile der kritischen Infrastruktur lahmgelegt. Doch nun melden auch deutsche Unternehmen massive Probleme. Ist das der Nachfolger des "Wannacry"-Virus? » ganzen Artikel lesen

Staatsfonds für Atommüll-Entsorgung: "Es ging darum zu retten, was noch zu retten ist"

Sylvia Kotting-Uhl, Atompolitikexpertin der Grünen, zeigt sich im DW-Interview erleichtert, dass die Energiekonzerne 24 Milliarden in einen Fonds für Atommüll einzahlen. Aber wird das Geld auch alle Kosten decken? » ganzen Artikel lesen

EU: Regionalförderung als Druckmittel?

Deutschlands Vorschlag, die Auszahlung von Regionalfördermitteln an die Einhaltung rechtsstaatlicher Prinzipien zu binden, ist umstritten. Trotzdem will die EU-Kommission darüber diskutieren. Doris Pundy aus Brüssel. » ganzen Artikel lesen

Wo Notenbanker in sich gehen

Rund 150 Notenbanker tagen im malerischen Städtchen Sintra, wo die portugiesische Regierung gerne ihre Staatsgäste unterbringt. Beobachter hoffen auf neue Indizien für eine bald anstehende Zinswende in Euroland. » ganzen Artikel lesen

Chinas Premier Li wirbt für Freihandel

Bei ausländischen Firmen reißt die Kritik über unfaire Marktbedingungen in China nicht ab. Auf dem "Sommer-Davos" tritt Premier Li dennoch für offene Märkte ein. Auch für Donald Trump hat er eine Botschaft. » ganzen Artikel lesen

Smart und Zafira fallen bei CO2-Tests durch

Was kommt im Zuge des VW-Abgasskandals womöglich noch alles hoch? Jetzt liegen lange erwartete Testdaten zum Klimagas CO2 vor - und deuten zumindest vorläufig auf keine neuen Massen-Abweichungen hin. » ganzen Artikel lesen

US-Behörde sieht Krebsgefahr durch Glyphosat

Der Saatgut-Konzern Monsanto hat mit seinem umstrittenen Unkrautvernichter einen Rückschlag in den USA erlitten. In Kalifornien kommt der Wirkstoff Glyphosat nun auf die Liste potentiell krebserregender Chemikalien. » ganzen Artikel lesen

Modi und Trump auf Kuschelkurs

Bei seinem ersten Treffen mit Indiens Premierminister Modi hat US-Präsident Trump die Stabilität der Beziehungen beider Länder gelobt. Beide wollen den Handel ausbauen und beim Anti-Terror-Kampf besser kooperieren. » ganzen Artikel lesen

BMW will US-Werk ausbauen

US-Präsident Trump hat deutsche Autobauer attackiert, weil sie ihm zufolge zu viele Autos in Mexiko bauen. Demonstrativ hat BMW jetzt zum 25-jährigen Bestehen seines US-Werks neue Investitionen und Jobs angekündigt. » ganzen Artikel lesen

Italiens Banken: Zweifel an der "schweren Störung"

Auch wenn es mit rechten Dingen zugegangen sein sollte: Die Rettung weiterer zweier italienischer Banken zehrt am Vertrauen in einen europäischen Bankenmarkt. Der Unmut ist groß. » ganzen Artikel lesen

Ein Feuerwerk guter Nachrichten

Herz, was willst Du mehr: Die Bundesbank erhöht ihre Wachstumsprognose, der Ifo-Index steigt auf Rekordhöhen, und die staatliche KfW-Bank registriert eine wachsende Kreditnachfrage. » ganzen Artikel lesen


Patrick O Hewer