Patrick O. Hewer

Rechner Die Auswahl der Fernsehnachrichten ist Ihnen auf Dauer zu wenig, das Blättern in großformatigen Zeitungen zu umständlich, und die handliche Wochenzeitschrift nicht aktuell genug? Dann sind Sie hier genau richtig.

Patrick-O-Hewer.de stellt täglich die neuesten Nachrichten aus den unterschiedlichsten Printmedien Deutschlands zusammen. Die Präsentation, nach 16 Menüpunkten geordnet, lässt Sie schnell den gewünschten Themenschwerpunkt finden. Ob Wirtschaft, Politik, Gesellschaft oder Kultur und vieles mehr, Patrick O. Hewer hatt die Fülle der täglichen Nachrichten für Sie geordnet.



Ende des Billig-Benzins in Venezuela

Mit einer Währungsreform und Erhöhungen des Benzinpreises versucht die Regierung, die schwere Wirtschaftskrise in den Griff zu bekommen - doch gerade die Anhebung der Spritpreise ist heikel. » ganzen Artikel lesen

Türkei: Ein Land in Schreckstarre

Auch wenn sich die Wogen der Währungsurbulenzen ein wenig geglättet haben: Vorbei ist die Krise in der Türkei noch lange nicht. Und sie trifft vor allem die kleinen Leute. Gunnar Köhne aus Istanbul. » ganzen Artikel lesen

Kommentar: Private Infrastruktur schlechter als öffentliche?

Als Folge des dramatischen Brückeneinsturzes in Genua droht Italiens Vize-Premier mit der Verstaatlichung des Autobahnnetzes. Das kann er nicht ernst gemeint haben, ist sich Henrik Böhme sicher. » ganzen Artikel lesen

Baustelle Netzausbau

Deutschland braucht für seine Energiewende neue, leistungsstarke Stromnetze. Doch der Widerstand ist groß, wie Wirtschaftsminister Peter Altmaier erfahren musste. Volker Witting hat ihn auf einer Reise begleitet. » ganzen Artikel lesen

Die Zukunft des Dollars oder: Totgesagte leben länger

Er sei sicher, so der russische Außenminister Sergej Lawrow dieser Tage in Ankara, dass der schwere Missbrauch des Dollar als Leitwährung letztlich zu dessen Untergang führen werde. Ist dem wirklich so? » ganzen Artikel lesen

Nord Stream 2 beschäftigt weiter die Politik

Beim Besuch des russischen Präsidenten Wladimir Putin bei Bundeskanzlerin Angela Merkel wird es neben Themen wie Syrien und dem Ukraine-Konflikt auch um den umstrittenen Gastransit durch die Ostsee gehen. » ganzen Artikel lesen

Griechenland: Reiche Türken bringen Geld

Trotz Krise der Lira reisen türkische Touristen gern nach Griechenland und sorgen dort für volle Kassen. Und das aus gutem Grund. Marianthi Milona berichtet aus Alexandroupolis. » ganzen Artikel lesen

Schuldenkrise in Mosambik: Wer zahlt die Zeche?

In Mosambik spitzt sich die Finanzkrise dramatisch zu. Der Widerstand gegen Korruption und Misswirtschaft in dem rohstoffreichen Land wächst, Protestbewegungen bringen sich in Stellung - auch international. » ganzen Artikel lesen

"Die Politik sollte sich weniger einmischen"

Die Regierung setze bereits richtige Anreize, um der Krise entgegenzusteuern, sagt der Textilunternehmer Kemal Sahin im DW-Interview. Dennoch müssten Institutionen wie die Zentralbank unabhängiger werden. » ganzen Artikel lesen

Deutschlands Brücken müssen saniert werden

Der verheerende Einsturz der Autobahnbrücke im italienischen Genua lenkt den Blick auf die Sicherheit der Brücken in Deutschland. Kann so etwas auch hierzulande passieren, im Transitland des europäischen LKW-Verkehrs? » ganzen Artikel lesen

Wirecard überholt Deutsche Bank

So unscheinbar die Dienste, so wertvoll das Unternehmen: Wirecard ist an der Börse erstmals mehr wert als die Deutsche Bank. Ein Zeichen für das Ende der klassischen Geldhäuser? » ganzen Artikel lesen

Ein Jahr nach der Pleite: Die Erben von Air Berlin

Vor einem Jahr musste Air Berlin, die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft, Insolvenz beantragen. Die Pleite hat die Branche aufgewirbelt, zunächst stiegen die Preise. Inzwischen füllen Billigflieger die Lücke. » ganzen Artikel lesen

Warum sollen Zentralbanken unabhängig sein?

Die türkische Lira hat sich vorerst wieder gefangen. Experten raten nun, die Zinsen kräftig anzuheben, doch das will Präsident Erdogan nicht. Warum ist die Unabhängigkeit einer Zentralbank so wichtig? » ganzen Artikel lesen


Patrick O Hewer