Patrick O. Hewer

Rechner Die Auswahl der Fernsehnachrichten ist Ihnen auf Dauer zu wenig, das Blättern in großformatigen Zeitungen zu umständlich, und die handliche Wochenzeitschrift nicht aktuell genug? Dann sind Sie hier genau richtig.

Patrick-O-Hewer.de stellt täglich die neuesten Nachrichten aus den unterschiedlichsten Printmedien Deutschlands zusammen. Die Präsentation, nach 16 Menüpunkten geordnet, lässt Sie schnell den gewünschten Themenschwerpunkt finden. Ob Wirtschaft, Politik, Gesellschaft oder Kultur und vieles mehr, Patrick O. Hewer hatt die Fülle der täglichen Nachrichten für Sie geordnet.



Kommunist versus Kapitalist

Donald Trump dominiert das Weltwirtschaftsforum - und das, obwohl er noch nicht einmal persönlich da ist. Dagegen bekam Chinas Präsident Xi Jinping viel Zustimmung in Davos. » ganzen Artikel lesen

Trumps erstes Jobwunder?

Kurz vor dem Amtsantritt des neuen US-Präsidenten Donald Trump haben US-Großunternehmen die Schaffung tausender neuer Stellen in den USA angekündigt. Heute hat auch General Motors neue Jobs in Aussicht gestellt. » ganzen Artikel lesen

Die Zukunft in Davos

Nichts wird mehr so sein, wie es jetzt ist. Willkommen in der digitalen Welt. Eines der der Top-Themen auf dem Weltwirtschaftsforum. Ratlosigkeit gepaart mit großer Begeisterung bestimmt die Debatte. » ganzen Artikel lesen

May kündigt Ausscheiden Großbritanniens aus EU-Binnenmarkt an

Großbritanniens Premierministerin May will beim EU-Austritt klare Verhältnisse schaffen. In einer Grundsatzrede sagte die konservative Politikerin, der Brexit bedeute auch das Ausscheiden aus dem Binnenmarkt. » ganzen Artikel lesen

Milliardenfusion in der Tabakbranche

Der Tabakriese British American Tobacco (BAT) übernimmt den Camel-Hersteller Reynolds American komplett. BAT hält bereits 42,2 Prozent an Reynolds und zahlt für die übrigen Anteile 49,4 Milliarden Dollar. » ganzen Artikel lesen

Wandel beginnt hier - Millennials auf dem WEF

Sie sind mittlerweile Stammgäste: 50 junge Menschen - alle unter 30 - wurden zum diesjährigen Weltwirtschaftsforum eingeladen. Sie wollen etwas bewirken und Unruhe stiften. Aus Davos Manuela Kasper-Claridge. » ganzen Artikel lesen

Ein harter Brexit und die möglichen Folgen

Obwohl sich die deutsche Wirtschaft gelassen gibt, könnte ein harter Brexit viele deutsche Unternehmen treffen. Denn in vielen Branchen ist Großbritannien der viertgrößte Abnehmer für deutsche Produkte. » ganzen Artikel lesen

Strom könnte in Frankreich knapp werden

Frankreich wappnet sich wegen der Kältewelle in Europa gegen Engpässe bei der Stromversorgung. Da zehn Atomkraftwerke wegen Wartungsarbeiten nicht am Netz sind, sollen Stromimporte mögliche Blackouts verhindern. » ganzen Artikel lesen

Venezuela stemmt sich gegen Hyperinflation

Nirgends auf der Welt ist die Inflation derzeit höher als in Venezuela - selbst die bisher größte Bolívar-Banknote ist so gut wie nichts mehr wert. Nun gibt die Regierung endlich neue Geldscheine aus. » ganzen Artikel lesen

IWF: In die Weltwirtschaft kommt Bewegung

Die globalen Wachstumsaussichten haben sich laut Internationalem Währungsfonds in den vergangenen Monaten verbessert - allerdings herrscht noch große Unsicherheit über den Wirtschaftskurs der künftigen US-Regierung. » ganzen Artikel lesen

Davos 2017: Die große Unsicherheit

Zur 47. Ausgabe wartet das Weltwirtschaftsforum in Davos wieder mit viel Prominenz aus Politik und Wirtschaft auf. Allerdings zeigen Motto, Themen und Gästeliste, dass auch die globale Elite verunsichert ist. » ganzen Artikel lesen

Trump droht deutschen Autobauern

Der designierte US-Präsident Donald Trump hat deutschen Autobauern mit Strafzöllen gedroht, falls sie statt in den USA im benachbarten Mexiko produzieren. BMW reagiert gelassen, der Autoverband ist besorgt. » ganzen Artikel lesen

Oxfam prangert globale Ungleichheit an

Acht Männer besitzen so viel wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung, sagt die Hilfsorganisation Oxfam. Eine griffige Zahl, die allerdings stark angezweifelt wird. » ganzen Artikel lesen

Brexit: Paris buhlt um die Gunst der Firmen

Nach dem Votum der Briten für den Brexit rollt Frankreich ausländischen Unternehmen den roten Teppich aus. Die Regierung hofft, dass Firmen ihren Sitz nach Paris verlegen. » ganzen Artikel lesen

US-Banken melden satte Gewinne

Die Aussicht auf steigende Zinsen und mehr Wachstum durch Donald Trumps geplantes Konjunkturpaket lässt die Börsen seit den US-Wahlen boomen. Davon profitieren auch die US-Großbanken. Nur Wells Fargo fällt aus der Reihe. » ganzen Artikel lesen


Patrick O Hewer